Ubi apis, ibi salus.

Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit.

 

Newsblog

Bienenzentrum Region Thun

 

Seit dem 1. Oktober 2020 konnte ich das Bärner Imkerlädeli in Thun übernehmen und führe es unter dem Namen Bienenzentrum Region Thun weiter.

Diverses Imkereizubehör sowie auch Bienenkosmetikprodukte wie Dusch, Shampoo, Cremes und vieles mehr sind vorhanden.

 

Kommen Sie doch vorbei an der C.F.L. Lohnerstrasse 24c in 3645 Gwatt.

 

Oder besuchen Sie den Onlineshop www.bienenzentrum.ch

Siegelimker 

 

Seit dem April 2020 bin ich nun offiziell als Siegelimker zertifiziert. Unter diesem Label müssen die ganzen Prozesse rund um die Bienen und den Honig besser dokumentiert sein und es gelten etwas strengere Regeln. Z. Bsp. darf der Honig nicht mehr als 18,5% Wasseranteil enthalten.  Nun befinden sich ab diesem Herbst die goldenen Erstöffnungsschutzstreifen am Deckel. An diesen erkennt man den Siegelimkerhonig, denn die können nur Siegelimker bestellen.

News 2020

 

Langsam aber sicher geht es dem Frühling entgegen. Dank den milden Wintertemperaturen konnte man immer wieder beobachten, dass vereinzelte Bienen einen Flug wagten. In den nächsten Tagen über 12° werde ich die Völker durchschauen und hoffentlich wenig Verluste finden.

Ich habe 20 Völker eingewintert. Bereits anfangs Dezember ist ein Volk eingegangen. Die Ursache ist mir bis heute noch nicht klar, denn Futter hatte es noch sehr viel und ich sah nirgends Stummelflügel. Die Bienen waren teils am Boden oder aber auch auf den ganzen Waben verteilt. Falls jemand eine Erklärung hat, darf er diese gerne im Gästebuch hinterlegen.

Ansonsten sollten den Winter fast alle überstanden haben.

 

Rückblick 2019

 

Der grosse Aufwand für meinen Lager- und Schleuderraum hat sich gelohnt. Es geht bedeutend einfacher zu imkern, wenn das benötigte Material alles an einem Platz abzuholen ist. Zudem bei 20 - 30 Völkern staut sich einiges an und braucht Platz. Auch das Herstellen von Beuten oder sonstige Vorbereitungen fallen nun leichter. Fazit daher durchaus possitiv.

 

Ich besuchte noch einen Königinnenzuchtkurs bei Berger Hans von den Bienenfreunden Thun. Dieser war sehr spannend und ich konnte mein Wissen um einiges erweitern. Der Kurs ist sehr günstig und wird super geführt. Ist daher absolut empfehlenswert.

Eine Zucht versuchte ich trotz relativ spätem Kurs noch zu machen. Es gelang jedoch nur mässig und schauten nur 2 Königinnen heraus. Dieses Jahr werde ich sicherlich im April oder Mai eine Zucht anlegen und hoffe es gelingt besser. Die erste Zucht wird von meinen Standbienen sein, bei der zweiten möchte ich Zuchtstoff der Mellifera beziehen und auf eine Belegstation bringen.

 

Ein Ziel für 2019 war auch noch das Siegelimkerprogramm. Dies vernachlässigte ich jedoch ein wenig, da der Schleuderraum erst recht spät komplett fertig wurde. Dieses Vorhaben mache ich dieses Jahr und ist bereits dem Kontrolleur gemeldet. Wird daher sicher dieses Jahr stattfinden. 

 

Das neue Rahmenmass Dadant konnte ich noch nicht benutzen. Ich wollte zuerst die restlichen Schweizerkästen auffüllen mit Bienen bevor ich mit den Magazinen am neuen Standort starte. Je nach Schwarmtrieb der Bienen werde ich den neuen Standort besetzen.

 

 

23. Februar 2020

 

News 2019

 

Der Frühling ist da, das rege Treiben im Stock und auf den Flugbrettern hat mit den warmen Temperaturen gestartet. Bereits der erste Schwarm ging raus und konnte zum Glück eingefangen werden.

 

Rückblick 2018

 

Wie angekündigt habe ich zwei Bienenboxen gebaut und ausprobiert. Von meiner Seite nicht optimal geeignet um Bienen zu halten. Füttern  muss man mit dem Leuenbergerli oder das Futtergeschirr hinter die Waben auf Hölzer legen. Daher können die Bienen in den ganzen Kasten und diesen verbauen. Und mit dem Leuenbergerli füttere ich nicht gerne:-).

Was jedoch super geklappt hat mit der Bienenbox ist der Sammelbrutableger. In die Bienenbox passen 30 CH-Brutwaben. Daher kann man von 3-4 Völkern die Brut in die Box hängen um diese dann Brutfrei zu machen.

 

Weiter konnte ich meine Imkerei aufstocken auf 17 Völker. Hierbei habe ich weiterhin die 10 CH-Kästen im Wanderwagen und zusätzlich noch 7 CH-Magazine. Der Honigertrag war so mässig, da ich die späte Waldtracht nicht nutzen konnte. Dies auch da ich in der Trachtlücke im Juni etwas spärlich gefüttert habe und mir dann die Völker kleiner wurden.

 

Eingewintert habe ich dann 17 Völker. Leider hatte ich auch einige Winterverluste. Zwei Völker hatten zu wenig Futter, diese hatten auch den Reserveteig aufgebraucht, bei einem ist die Königin gestorben und bei drei Völkern weiss ich nicht genau weshalb. Futter ist genug vorhanden. Auch Stummelflügel habe ich keine entdeckt, welche auf eine zu hohe Varroabelastung geschlossen hätten. Zudem sind die Bienen auf diversen Waben verstreut gestorben. Daher denke ich an Erfrieren.

 

 

Aktuell

 

Wie oben ersichtlich startete ich das Bienenjahr 2019 mit 11 Völker. Dank dem eingefangenen Schwarm sind es nun wieder 12. Der Zufall wollte es, als ich die Völker durchschaute, dass beim Volk mit dem ausgeflogenen Schwarm bereits eine neue Königin geschlüpft ist und noch einige verdeckelte Zellen vorhanden waren. Als ich diese ausgebrochen und zum Glück auf ein Magazindeckel gelegt und nicht weggeworfen hatte, schlüpften gerade noch drei weitere Königinnen. Diese fing ich ein, zeichnete sie und schloss sie in einem Zusetzer in ein Apidea-Kasten. Zwei der Drei Königinnen kommen gut und wurden von den Bienen gut angenommen. Die Dritte hatte es leider nicht geschafft. 

 

 

Ausblick

 

Einige Veränderungen habe ich mir vorgenommen in diesem Jahr. 

 

Eine davon ist die Erweiterung mit 5 Dadant Blatt Magazinen. Diese sind ab Anfang Mai bereits zum Bezug.

 

Zudem wurde ich gefragt, ob ich noch in einem anderen Bienenhaus mithelfen wolle, da der bisherige Besitzer etwas zurücktreten möchte. Diese Einladung nahm ich sehr gerne an. Der Standort ist sehr nahe und gut gelegen. Hier möchte ich wenn möglich die neun CH-Kästen die ich benutzen darf auffüllen. Somit hätte ich nun Platz für 31 Völker. Naturschwärme, Kunstschwärme, etc. sind also sehr gerne willkommen und werden auch gegen eine entsprechende Gebühr abgekauft.

 

Was dieses Jahr auch neu sein wird an meiner Imkerei ist ein Lagerraum. Dieser wird auch fixer Standplatz der Honigschleuder und Wachsschmelze, und später auch einer Mittelwandgiessform. Entstehen wird der Raum aus einem alten Stall in einem Schürli nahe meine Wohnortes. Dieser wurde fast komplett rausgerissen, da ich nur in der Mitte vom Raum aufrecht stehen konnte. Der Boden habe ich bereits betoniert. Die Wände wie auch die Decke habe ich aufgerostet und mit OSB-Platten verkleidet. Somit ist der Stall dicht und es fällt nicht immer Staub und Dreck von der Heubühne herunter. Die Bauarbeiten sind aktuell voll am laufen. Da dies eine Abendarbeit ist, dauert es etwas länger.

 

Das letzte was ich für dieses Jahr anstrebe ist das Siegelimkerprogramm. Ich möchte gerne noch Siegelimker werden, da ich denke, dass ich die Punkte auf dem Checkblatt sowiso bereits erfülle. Daher auch der schön ausgekleidete und abgetrennte Schleuderraum um eine möglichst hohe Qualität des Honigs ohne Verunreinigungen zu erzeugen.

 

Dies sind so die grösseren Sachen die für das 2019 geplant sind. Fotos vom Umbau werden noch folgen.

 

 

30. April 2019

 

 

!! Drohnenwaben, sofort bestellen und einhängen !!

 

Passend auf den Frühling sind auch die Drohnenwaben CH-Mass erhältlich.

 

Praktische Zuchtrahmen und Schwarmkisten sind nun erhältlich.

 

Mehr Infos unter Produkte.

Vorbereitungen und Ideen 2018

 

Bald geht es wieder los mit der Imkerei. Da die Temperatur momentan bei uns ca. -15° ist, warte ich noch bis Mitte oder Ende März mit dem Öffnen der Bienen. Eingewintert habe ich vier Völker. Ein starkes und drei mittelstarke Völker. Bei der Winterbehandlung Mitte Dezember mit Oxalsäure waren noch alle gut beisammen.

 

Da ich dieses Jahr mit der Königinnenzucht mittels Apidea-Kästli auf dem eigenen Stand beginnen möchte, gibt es noch ein paar kleine Sachen wie die Rähmchen der Kästli, ein eigener Zuchtrahmen um die kleinen Rähmen in das Volk zu hängen und den Standplatz für die Kästli einzurichten.

Auch muss noch der Wanderwagen und das Werkzeug sauber gereinigt werden.

 

Zum jetzigen Zeitpunkt habe ich Platz für 12 Völker. Zehn im Wanderwagen und zwei in Magazinen. Alles CH-Mass. Beim Standort der Magazine habe ich bereits letztes Jahr einen Bock für weitere fünf Magazine gestellt. Diese möchte ich noch anfertigen bis im Frühjahr. Zudem werde ich noch eine Bienenbox machen wie sie oft auf google.ch zu finden ist. Falls sich diese bewährt, ist sie dann im Shop zu finden, wie auch die Magazine. Mehr dazu in einem späteren Blog.